Ulla Grans Coaching

Sammelband 24

45309 Essen

​​

Tel:  0174 - 19 60 521

info@ulla-grans-coaching.com

www.ulla-grans-coaching.com

© 2019 by Ulla Grans

  • Facebook
  • Instagram
patchpedia® - ein Lexikon für Patchwork-Frauen

Was ist patchpedia®? patchpedia® ist eine geschützte Marke und dient als internes Lexikon zur Erklärung von Fachbegriffen, welche in der systemischen Arbeit vorkommen. Ich verstehe patchpedia® als ein ständig wachsendes Glossar, in dem auch Begriffe erklärt werden, die ihr gerne erklärt haben möchtet. Sendet mir gerne eine Nachricht mit den Begriffen, die ihr gerne verstehen möchtet. Ich arbeite diese dann hier in patchpedia® ein! 

Genogramm

Ein Genogramm ist eine graphische Darstellung der Familienkonstellation und wird in der systemischen Familienarbeit häufig verwendet, um einen Überblick über die Familie zu gewinnen. Es ist eine grafische Darstellung einer über mehrere Generationen reichenden Familienkonstellation. Es geht dabei nicht nur um die Skizzierung der Verwandtschaftsgrade, sondern vielmehr um die Art der Beziehungen untereinander und um besondere Ereignisse in der Familie, wie Scheidungen, Todesfälle, Fehlgeburten. Ich weise darauf hin, dass es ratsam ist, sich bei der Erstellung eines Genogramms von einer fachkundigen Person begleiten zu lassen, da bei der Erstellung des Genogramms erfahrungsgemäß viele Fragen auftauchen können, bei denen es einer professionellen Begleitung bedarf.

On- und Offline Coaching

Ich benutze für ein Onlinecoaching den Service von Zoom, eine Plattform für Videokonferenzen und Webinare. Sie ist sehr komfortabel und vor allem einfach zu bedienen. Du bekommst von mir einen link zugesendet und gelangst so in den virtuellen Raum. Das ist ganz einfach. Du benötigst lediglich ein aktuelles Betriebssystem auf deinem PC.

Für ein Erstgespräch oder auch Folgetermine steht uns natürlich auch mein Coachingraum zur Verfügung.

Familienbrett

Mit  Hilfe eines Familienbretts/Systembretts können die Klientinnen ein Anliegen, eine Situation und die daran beteiligten Menschen, Informationen, Empfindungen  auf einem Brett mit Hilfe von Klötzen oder verschieden farbigen Figuren aufstellen. Dieses ist oftmals ein erster Schritt, sich die eigene Situation von außen anzuschauen, um so einen Überblick und Klarheit zu einem bestimmten Ereignis zu bekommen. Dieser Blick von außen eröffnet neue Perspektiven und gibt einen Überblick über die Gesamtsituation. Dieses ist ein erster Schritt zur Veränderung der eigenen Sichtweise, des Standpunktes, der eigenen Muster.

systemische Familienberatung

Systemische Beratung bedeutet, die Familie als Ganzes mit seinem jeweiligen Umfeld zu sehen. Jeder steht in Wechselwirkung mit dem anderen. Verändert sich ein Familienmitglied, hat das Auswirkungen auf die ganze Familie. Die systemische Beraterin geht von der Selbstständigkeit der Klientinnen aus und betrachtet sie als Expertin in eigener Sache. Ausgehend von der Annahme, dass jeder Mensch eigene Lösungen entwickeln kann, arbeitet der Coach/Berater mit den vorhandenen Kompetenzen und Ressourcen des Ratsuchenden. Als systemische Familienberaterin gehe ich davon aus, dass die Lösung des Problems schon in der Familie vorhanden ist. Sie muss „nur“ noch entdeckt und akzeptiert werden.

Familienskulptur

Die Familienskulptur ist eine Methode, durch die spezifische Familienmuster deutlich werden können. Ein Familienmitglied wird aufgefordert, sozusagen als „Bildhauer“ die Familie im Raum zu gestalten. So entsteht ein dreidimensionales Bild der Familie aus Sicht des „Bildhauers“ , womit dann weiter gearbeitet wird.

Familienaufstellung

Die Familienaufstellung wurde ursprünglich von Bert Hellinger entwickelt. Sie  bezeichnet ein Verfahren, bei dem Personen stellvertretend für Mitglieder des Familiensystems eines Klienten angeordnet (gestellt) werden, um gewisse Muster innerhalb der Familie erkennen zu können. Das Familienstellen gründet auf der Vermutung, dass innerlich-grundlegende Beziehungen auch, innerlich räumlich abgespeichert, wirken. Es handelt sich bei Aufstellungen nicht um Rollenspiele.

Landkarten

Eine Landkarte bedeutet in der systemischen Therapie/ Beratung eine Zeichnung der Familienstrukturen. Wer ist mit wem verbunden? Wo ist eine starke Bindung? Wo gibt evtl. Konflikte? Die Zeichnung dient dazu, die Struktur der Familie übersichtlich zu gestalten, um sie besser zu verstehen. Das ist gerade in Patchworkfamilien ein wichtiger Teil, um die Komplexität der Familie zu reduzieren, sichtbar zu machen, um sie dann besser zu verstehen.