Jetzt geht es um Dich!

Hallo Patchwork-Frau,

diese Seite ist nur für DICH geschrieben!

Nimm Dir einfach Zeit und lass meine Zeilen auf Dich wirken.

 

 

 

Anne, 39 Jahre

 

Anne gesteht sich ein, dass die Überzeugung, die Kinder des Partners wie ihre eigenen anzunehmen, eine Illusion ist.

„Es gibt Momente, in denen ich mir wünsche, es gäbe die Kinder nicht.“ Anne ist angespannt, schläft schlecht und ist mit der Situation überfordert. Es vergeht kein Tag ohne Streit. Sie hat das Gefühl, überhaupt keine Rechte in der Familie zu haben, aber viele Verantwortlichkeiten. Sie fühlt sich überlastet und weiß nicht, wie sie das alles schaffen soll. Gedanken, wie „Patchwork ist die Hölle“, „ich will doch nur eine harmonische Familie“, „ich bin schon wieder gescheitert“, gehen ihr durch den Kopf.

„Die ständigen Diskussionen gehen über meine Kräfte und rauben mir die Zeit und Aufmerksamkeit, die ich für meine eigenen Kinder brauche. Mein Partner und ich streiten deshalb oft.“ Er ist oft beruflich unterwegs und für sie kein echter Ansprechpartner.

Anne überlegt, wieder auszuziehen. So hat sie sich ihr Familienleben nicht vorgestellt. Sie hat alles probiert, Familienkonferenzen, Mediation, Beratungsgespräche.

 

Dabei ging es meist um die Kinder, aber nicht um sie!

Die neu zusammengesetzte Familie benötigt neue Landkarten (Patchpedia >), um sich in ihrem so fragilen Familiensystem zurechtzufinden. Die Konflikte entstehen meist im Alltag. Es dauert oft viele Jahre, bis jeder seine Rolle in der Familie gefunden hat.

Wer ist zuständig für wen bei Erziehungsfragen?

Welchen Erziehungsstil leben wir?

Welche Regeln gibt es bei den Mahlzeiten?

Wie feiern wir Weihnachten?

Welche Grenzen setzen wir den Kindern?

Darf ich deinen Kindern auch etwas vorschreiben?

 

Patchwork-Familien führen ein Leben zwischen Hoffnung und Verzweiflung. Ein Spagat, der Kindern und Eltern alles abverlangt.

Die meisten Kinder leben nach einer Trennung/Scheidung bei der Mutter. In den meisten Fällen ist es die Frau in der Patchwork-familie, der viele Verantwortlichkeiten in diesem komplexen System obliegen.

 

Sie fungiert einerseits als Vermittlerin zwischen dem Kind und dem neuen Partner. Gleichzeitig hat sie auch Einfluss auf die Beziehung des Kindes zu seinem leiblichen, getrennt lebenden Vater. Bringt der Partner ebenfalls eigene Kinder mit in die Beziehung, hat die Frau auch hier einen großen Anteil an der Erziehung des Kindes und an den Beziehungen der Kinder untereinander.

 

Wer eine Patchwork-Familie gründet, glaubt an die Kraft der Liebe

 

Denn beide Partner lassen sich, trotz Trennungserfahrungen in der Vergangenheit, auf eine neue Art des Zusammenlebens ein.

Oft herrscht die Trauer vor, es nicht geschafft zu haben, den "Traum von heiler Familie" aufgeben zu müssen.

Patchworks sind toll, lebendig, tolerant, offen und frei

Ja, Patchworks sind toll, lebendig, tolerant, offen und frei – wenn jeder seinen Platz in diesem manchmal komplizierten Gebilde gefunden hat. Mein Ziel ist es, Dich und somit das ganze Familiensystem zu stärken, um neue lebbare Wege gehen zu können.

Ich biete Dir Coaching in Form von Einzelgesprächen mit therapeutisch-systemischen Ansatz (Patchpedia >) an. Ich begleite Dich bei Deiner Suche nach Lösungen und öffne Deinen Blick für all das Positive in Patchwork-Familien.

Ich stehe für Klarheit und Ehrlichkeit und richte mein Angebot an Euch Frauen in Patchwork-Familien. Je nach Thema der Familie kann sich das Setting ändern, so wie es auch im Alltag der Patchwork-Familie erforderlich ist. Gibt es beispielsweise Themen, welche die ganze Familie betreffen, macht es manchmal Sinn, dass zum Beispiel einmal alle zu einer gemeinsamen Sitzung kommen.

Möchtest Du mehr über meine Arbeit erfahren, dann kontaktiere mich gerne. Ich freue mich auf DICH!

Ulla Grans Coaching

Moorenstraße 10

45131 Essen - Rüttenscheid

​​

Tel:  0174 - 19 60 521

info@ulla-grans-coaching.com

www.ulla-grans-coaching.com

© 2020 by Ulla Grans

  • Facebook
  • Instagram